Rundreise Indiens Goldenes Dreieck

Indiens Goldenes Dreieck

6 Tage / 5 Nächte
ab/bis Delhi
Buchbar bis: 31.03.17

Preis / Person im DZ
ab 462,-

1. Tag:

Ankunft in Delhi

Nach der Ankunft am Flughafen von Delhi werden Sie von unserem Repräsentanten in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel begleitet.

Delhi, die Kaiserin unter den indischen Städten, hat eine faszinierende Geschickte und anregende Gegenwart. Sie wurde oft geplündert und nackt und verwüstet zurückgelassen. Aber sie konnte nie der unvergleichlichen Lage beraubt werden, die Sie als die Metropole eines Weltreichs auszeichnet. Delhi, die Hauptstadt Indiens, war der Herrschaftssitz zahlreicher Dynastien – der Rajputen, der Afghanen, der Türken, und des Mogulreiches, die Ihre Herrscherlinie bis zum Eintreffen der Briten fortführten. Überall verteilt findet man Überreste von Ruinen und mächtigen Gebäuden, Gräber von Kriegern und Heiligen, die auf bedeutsame Weise nicht nur Denkmäler einer Stadt, sondern einer verdrängten Nation sind.

Übernachtung in Delhi.

2. Tag:

Delhi – Mandawa

Nach dem Frühstück besuchen Sie die eindrucksvolle Jama Masjid in Alt-Delhi. Dieses elegante Bauwerk ist Indiens größte Moschee und wurde von Shah Jahan, einem Mogulherrscher von 1644 bis 1656 errichtet.

Anschließend fahren Sie nach Neu-Delhi und besuchen die Hauptstadt, die von Sir Edward Lutyens entworfen wurde. Sie fahren vorbei am Präsidentenpalast, dem Zentrum der Regierungsarbeit Rashtrapati Bhavan und weiter die Hauptstraße hinunter vorbei am India Gate, dem Sitz des höchsten Gerichts und dem Old Fort. Sie besuchen den 72 m hohen Turm Qutab Minar, und die Ruinen der Moschee Quwat-ul-Eslam (Licht des Islam). Bestaunen Sie Delhis seltsamstes Monument, die nicht rostende Eiserne Säule, deren Herstellung in das vierte Jahrhundert vor Christus zurückdatiert wird.

Am Nachmittag fahren Sie nach Mandawa. Ein mittelalterliches Fort, erbaut um 1750, erhebt sich stufenweise am Horizont. Der Bazar von Mandawa besteht aus vielen bunt bemalten Häusern, von denen einige in interessante Läden umgebaut wurden. Die Havelis der Chokanis, Goenkas und Sarafs, palastartig ausgestaltete Wohnhäuser, bestechen durch extravagante Fresken.

Übernachtung in Mandawa.

3. Tag:

Mandawa – Jaipur

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Havelis von Mandawa. Am Nachmittag fahren Sie nach Jaipur, wo Sie erleben können wie der Charme der Vergangenheit sich mit dem pulsierenden Leben heute mischt. Hier gibt es eine bunte Mischung an verschiedensten Charakteren, von Malern und Töpfern bis hin zu Artisten und Antiquitätenhändlern, die ein faszinierendes Bild der Stadt präsentieren, das sowohl die Traditionen als auch das moderne Leben widerspiegelt. Raja Jai Singh, der Gründer von Jaipur, war kein gewöhnlicher Mann. Er hat die Astronomie studiert, war von Schönheit angetan und ein beeindruckender General, der Macht mit Weisheit zu verbinden mochte. Als er Jaipur erbauen ließ, gingen Jai Singhs Visionen weit über architektonische Schönheit hinaus. Er gab Indien die erste geplante Stadt, die für zweieinhalb Jahrhunderte einzigartig blieb. Jai Singh hat Jaipur zu einem Hafen gemacht, der das Zentrum von Handel und Religion wurde.

Übernachtung in Jaipur.

4. Tag:

Jaipur

Nach dem Frühstück besuchen Sie das Amber Fort, einem großartigen Beispiel der Rajputen Architektur, mit seinen Terrassen und Wällen, die den unter dem Fort gelegenen Mata See widerspiegeln. Der Aufstieg zum Fort wird mit Elefanten bewältigt. Im Fort gibt es verschiedene königliche Hallen, die mit aufwendigen Elfenbeinarbeiten, ausgezeichneten Wandgemälden und winzigen Spiegelfliesen geschmückt sind.

Am Nachmittag besuchen Sie den Palast der Winde (Hawa Mahal) und den Stadtpalast. Der Stadtpalast ist eine wunderbare Mischung von Architektur des Mogulreiches und traditioneller Bauweise aus Rajasthan. Er erstreckt sich über ein siebtel der Fläche der Stadt innerhalb der Mauern. Der Stadtpalast beherbergt den Palast des Mondes (Chandra Mahal), den Shri Govind Dev Tempel und ein Museum. Der Palast der Winde ist eine sehr bekannte Sehenswürdigkeit in Jaipur. Es handelt sich um ein fünfstöckiges Gebäude aus pinkfarbenem Sandstein mit feinen Gitterstrukturen und sorgfältig ausgearbeiteten Balkonen.

Übernachtung in Jaipur.

5. Tag:

Jaipur – Agra

Am Morgen fahren Sie nach Agra. Unterwegs besuchen Sie Fatehpur Sikri, eine verlassene Stadt aus rotem Sandstein, die im 16. Jahrhundert vom Mogulnherrscher Akbar gegründet wurde. Er war einer von Indiens großartigsten Herrschern und bemerkenswert tolerant für die damalige Zeit. Der muslimische König heiratete eine Prinzessin der Rajputen, um Einfluss über seine hinduistischen Untertanen zu gewinnen. Die Architektur von Fatehpur Sikri ist eine Kombination aus hinduistischem und muslimischem Stil, die Akbars Vorstellungen ausdrückte die Kulturen zu vereinen.

Weitere geht es nach Agra, der Stadt die für Ihr berühmtes Wahrzeichen der Liebe bekannt ist, dem Taj Mahal. Der Mogulnherrscher Shah Jehan ließ dieses Gebäude errichten. Es wird erzählt, dass das Taj Mahal zum Andenken an seine geliebte Frau Mumtaj Mahal erbaut wurde. Das Taj Mahal ist zu jeder Tageszeit ein himmlischer Anblick. Rosa leuchtend während des Sonnenauf- oder untergangs, wie ein perlfarbenes Trugbild im Mondlicht oder tagsüber wenn es in den Teichen der Gärten reflektiert wird. Wahrscheinlich den schönsten Blick auf das Taj Mahal haben Sie von einem oktogonalen Turm im Agra Fort etwas weiter den Yamuna Fluss hinunter. Es gibt nur ganz wenige Städte auf der Welt, die es mit der Geschichte und dem Erbe von Agra aufnehmen können. Die Stadt liegt 204 km südlich von Delhi, und ist die herausragende, berühmteste Touristendestination in ganz Indien.

Am westlichen Ufer des Yamuna gelegen ist Agra Teil des großen Nordindischen Flachlandes. Der architektonische Prunk der Stadt spiegelt sich in den herrlichen Monumenten des mittelalterlichen Indien wieder, die von großen Moguln errichtet wurden, die Indien für über 300 Jahre regierten. In der Mitte des 16. und des frühen 17. Jahrhunderts wurde Agra Zeuge eines regelrechten Baurauschs und in diese Zeit fällt auch die Errichtung des Taj Mahal. Die Gebäude, die in dieser Zeit entstanden, wurden ausnahmslos im zeitgenössischen Mongolenstil und in bester Qualität errichtet, was den verbliebenen Monumenten in Agra noch heute anzusehen ist.

Übernachtung in Agra.

6. Tag:

Agra – Delhi

Am Morgen besuchen Sie das Taj Mahal und Agra Fort. Das Taj Mahla in seiner atemberaubenden, weißen Pracht ist vermutlich das perfekteste Bauwerk der Welt. Der Dichter Tagore beschieb es als „eine Träne auf dem Gesicht der Ewigkeit“. Im Gedenken an seine Frau und der Liebe zu ihr ließ der große Mogulnherrscher Shah Jehan dieses außergewöhnliche und unvergleichliche Bauwerk errichten. Unglaublich anmutig von allen Seiten, sind es die kleinen Details des Taj Mahal, die es so verblüffend machen.

Das Agra Fort liegt am Ufer des Yamuna Flusses und ist ein weiteres Bauwerk, das vom großen Visionär Akbar vollendet wurde. Sein Sohn Jehangir und Enkel Shah Jehan erweiterten dieses beeindruckende Gebäude während ihrer eigenen Herrschaft. Die Paläste, Moscheen und Audienzhallen innerhalb massiver Mauern von rotem Sandstein sind die besten Beispiele für das Verschmelzen von islamischer und hinduistischer Traditionen.

Am Nachmittag fahren Sie nach Delhi zurück. Nach einem Abschiedsessen am Abend werden Sie zum Flughafen von Delhi gebracht, um Ihre Flüge zur nächsten Destination zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass das Taj Mahal an Freitagen geschlossen ist.

Leistungen:

- Beförderung in klimatisierten Fahrzeugen
- Privatrundreise
- Ausflüge laut Programm
- Verpflegung: Halbpension
- Deutsch sprechende Reiseleitung
- Steuern und Gebühren

Nicht inbegriffen:

- Optionale Programmpunkte
- Verlängerungshotels im Anschluss an die Rundreise
- Persönliche Ausgaben
- Erlaubnis zum Filmen und Fotografieren

Unterkünfte:

- 1 Nacht in Delhi: Picadilly*****/Doppelzimmer
- 1 Nacht in Mandawa: Desert Dunes****/Doppelzimmer
- 2 Nächte in Jaipur: Mansingh Palace****/Doppelzimmer
- 1 Nacht in Agra: Mansingh Palace****/Doppelzimmer

Anfrage