Rundreise Rustikales Rajasthan

Rustikales Rajasthan

9 Tage / 8 Nächte
ab/bis Delhi
Buchbar bis: 31.03.17
Privatrundreise


Preis / Person im DZ
ab 834,-

1. Tag:

Delhi Ankunft

Bei der Ankunft am Flughafen in Delhi wird Sie einer unserer Mitarbeiter mit Blumen empfangen und in Ihr Hotel in Delhi bringen (Die Zimmer stehen ab 12:00 Uhr zu Ihrer Verfügung).

Übernachtung in Delhi.

2. Tag:

Delhi

Nach dem Frühstück genießen Sie einen ganzen Tag Sightseeing in Alt & Neu Delhi.

Besichtigen Sie das Rote Fort – der 33 m hohe Bau steht im alten Teil Delhis und erinnert an den vergangenen Prunk der einstigen Mogulherrscher in Nordindien. Es wurde im 17. Jahrhundert. Aus rotem Sandstein erbaut. Im Inneren findet man mehrere Gebäude und bezaubernde Gärten. Montags ist das Rote Fort geschlossen.

Gegenüber des Roten Forts liegt das Jama Masjid (freitags Moschee). Es ist das größte muslimische Gotteshaus in Indien und bietet über 20.000 Betenden Platz im Innenhof. Mit dem Bau wurde 1644 begonnen und unter dem Mogul Herrscher Shah Jahan vollendet. Das Jama Masjid wurde aus rotem Sandstein und weißem Marmor errichtet und besteht aus drei großen Toren, vier Türmen und zwei 40 m hohen Minarette.

Ebenfalls besuchen Sie das Raj Ghat, welches am Ufer des Yamuna Flusses, an der Mahatma Gandhi Straße liegt. Die Gedenkstätte für Mahatma Gandhi besteht aus einer einfachen schwarzen Marmorplatte, die den Ort seiner Einäscherung am 31. Januar 1948 markiert. Eine ewige Flamme brennt hier unter freiem Himmel.

Fahrt durch Lutyens Delhi, wo Sie das India Gate sehen können – Im Zentrum Neu Delhis steht das 42 m hohe India Gate, ein Triumphbogen, inmitten einer großen Straßenkreuzung. Der Bogen wurde zum gedenken der 70.000 indischen Soldaten erbaut, die ihr Leben im Kampf für die britische Armee im 1. Weltkrieg verloren haben. Auch die Namen der britischen und indischen Soldaten, die im Afghanistankrieg 1919 starben sind auf dem Bogen vermerkt. Dazu kommt ein Kriegsdenkmal für den Indien-Pakistankrieg im Jahre 1971.

Fotostopp beim Rashtrapati Bhawan - einst die Residenz des Vizekönigs, jetzt die offizielle Residenz des Präsidenten von Indien.

Später am Nachmittag erkunden Sie Neu Delhi.

Besuch des Grabes von Humayun. Es ist wohl eines der innovativsten Bauwerke seiner Zeit in Indien gewesen und verbindet die indische und die islamische Baukunst miteinander. Das Grabmal, in einer herrlichen Gartenanlage gelegen, ist das erste nennenswerte Beispiel der Mogularchitektur in Indien. Erbaut wurde es im Jahre 1565, 9 Jahre nach dem Tod von Humayun, welchem das Mausoleum gewidmet wurde. Seine Witwe gab diesen prachtvollen bau damals in Auftrag.

Anschließend besichtigen Sie Qutub Minar – ein 73 m hoher Turm, welcher als Siegesdenkmal im Jahre 1193 von Qutab-ud-din-Aibak errichtet, aber erst im Jahre 1368 fertiggestellt wurde. Der Durchmesser ist unten bei 14,4 m und an der Spitze bei 2,7 m. Bis nach ganz oben sind des 379 Stufen.

Übernachtung in Delhi, Frühstück inklusive.

3. Tag:

Delhi – Agra

Nach dem Frühstück Fahrt nach Agra.

Agra ist die Stadt mit dem bekanntesten Bauwerk des indischen Subkontinents, dem Taj Mahal. Nicht nur das architektonische Meisterwerk des Taj Mahal Grabmals, sondern auch die Palastbauten und das Fort in Agra zeugen von der Opulenz der legendären Mogulherrscher. 1634 verlegte Shah Jahan den Hauptsitz seines Mogulreiches nach Delhi, damit verlor Agra an politischer Bedeutung. Die Bedeutung der Bauwerke in Agra ist jedoch bis heute ungebrochen. Agra ist zudem bekannt für seine Handwerkskunst, insbesondere Speckstein und Marmor werden hier zu großartigen Werken verarbeitet.

Nach der Ankunft Transfer zum Hotel und Check-in.
Später genießen Sie das Sightseeing in Agra.

Taj Mahal
Das weltbekannte Taj Mahal ist ein Mausoleum aus feinstem weißen Marmor und wurde vom Mogulherrscher Shah Jahan zum Gedenken an seine geliebte Frau Mumtaz Mahal errichtet. Alle vier Seiten des prachtvollen Grabmals sind identisch. Das Taj Mahal begeistert nicht nur durch seine Schönheit sondern auch durch die ausgefeilten Entwürfe, die zu diesem Juwel der muslimischen Baukunst geführt haben. Mit dem Bau dieses Großprojekts wurde 1631 begonnen und 22 Jahre später wurde es fertig gestellt. Es sollen mehr als 20.00 Arbeiter am Bau beteiligt gewesen sein. Das Taj Mahal ist freitags geschlossen.

Agra Fort
Der Mogulherrscher Akbar der Große hat diesen immensen Festungsbau einst begonnen, als er die Hauptstadt des Mogulreichs von Delhi nach Agra verlegen ließ. Die Bauarbeiten hielten jedoch bis in die Regierungszeit seines Enkels Shah Jahan an, dem Erbauer des Taj Mahal. Hinter der massiven Fortmauer versteckt sich ein wahres Paradies. Einige herrliche Bauten gibt es hier zu besichtigen. Unter anderem die Moti Masjid, eine Moschee aus weißem Marmor. Andere Gebäude innerhalb des Forts sind Diwan-I-Am, Diwan-I-Khaas und Musamman Burj.

Übernachtung in Agra, Frühstück inklusive.

4. Tag:

Agra – Dholpur

Nach dem Frühstück Fahrt nach Dholpur.

Dholpur wurde nach der Herrschaft von Dhawal Deo Dhawalpuri genannt, doch im Laufe der Zeit hat sich der Name Dholpur eingebürgert. Die Stadt liegt zwischen Agra und Gwalior und gehört somit in den Bundesstaat Rajasthan.

Nach der Ankunft in Dholpur Check-In im Hotel Raj Niwas Palace.
Später genießen Sie eine Fluss Safari, bei der Sie die Chance bekommen die Wildnis zu begutachten. Die Bootsmänner sind bestens ausgebildet und geübt, sodass Sie so nah wie möglich an die Tiere und Vögel herankommen. Ausgebildetes Personal begleitet die Safari und informiert über die Tierwelt des Chambal Parks.
Die Fluss Safari ist eine äußerst entspannende, interessante und spezielle Erfahrung.

Übernachtung in Dholpur, Frühstück inklusive.

5. Tag:

Dholpur – Jaipur

Nach dem Frühstück Fahrt nach Jaipur.

Jaipur
Die faszinierende Hauptstadt des fabelhaften Staates Rajasthan. Jaipur ist weltbekannt als die “Pink City”, was soviel wie „rosa Stadt“ bedeutet. Diesen Namen verdankt die Stadt der dominierenden Farbe pink an den Gebäudefassaden. Jaipur wurde vom Maharaja Sawai Jai Singh II im Jahre 1727 erbaut, einem Gittermuster folgend, was Jaipur zu einer der wenigen geplanten Städte in dieser Zeit macht. Der junge bengalische Architekt Bhattacharya hat die Stadtplanung gemäß dem Shilp Shastra, einem alten hinduistischen Buch über Architektur, vorgenommen. Es gibt etliche Geschichten über die Tradition und Kultur der Stadt. Jaipur ist mit seinem reichen Kulturerbe ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt.

Nach der Ankunft Check-in im Hotel.

Am Nachmittag machen Sie eine Rikschafahrt – durch die Gassen von Jaipur und die Hektik der Märkte und Basare. Die Rikscha dient als bequemes Fortbewegungsmittel und wird von meist ärmeren Männern gefahren. Da heutzutage die Verschmutzung ein erhebliches Problem ist, dienen diese Fahrten auf Kurzstrecken bis 5km als sehr nachhaltiges Verkehrsmittel. Wir werden jedoch eine nostalgische Fahrt durch die Altstadt genießen.

Übernachtung in Jaipur, Frühstück inklusive.

6. Tag:

Jaipur

Nach dem Frühstück genießen Sie Sightseeing in Jaipur.
Zum Beispiel das Amber Fort auf dem Rücken eines Elefanten oder mit dem Jeep. Dieses Fort befindet sich auf 130 m Höhe bei den Aravali Hügeln und ist ca. 11 km von Jaipur entfernt. Es war bis 1037 die Residenz der Kachhawaha Rajputs. Unterwegs machen Sie einen Fotostopp beim Palast der Winde, dem Hawa Mahal. Der fünfstöckige Bau, mit einer 25 cm dicken Fassade aus dem 18. Jahrhundert, besitzt 953 Fenster und Nischen, damit die Damen der königlichen Familien das Geschehen auf den Märkten oder spezielle Events sehen können ohne selbst gesehen zu werden.

Am Nachmittag besuchen Sie den Stadtpalast (City Palace). Er befindet sich im Herzen der Stadt. Der prachtvolle Bau ist eine Mischung aus Mogul- und Rajputen Architektur. Heute wird der Palast als Museum für Textilien, Manuskripte, Kunstwerke und vielem mehr genutzt.

Später besichtigen Sie Jantar Mantar – Das ist eine Ansammlung an astronomischen Instrumenten, die der von Astronomie begeisterte Maharaja Jai Singh II im 18. Jahrhundert aufstellen ließ. Es folgt sehr genau dem Model des Jantar Mantar in Delhi. Es ist die größte der fünf Sternwarten in Indien und von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Übernachtung in Jaipur.

7. Tag:

Jaipur – Mandawa

Nach dem Frühstück Fahrt nach Mandawa. Das Städtchen befindet sich in der Region Shekhawato im indischen Bundesstaat Rajasthan. Mandawa wird auch “offene Kunstgalerie Rajasthan” genannt. Es gibt zahlreiche Haveli-Architektur, das sind historische Bauwerke aus dem 18. bis 20. Jahrhundert, die als private Residenzen von reichen Kaufleuten errichtet wurden. Die Bauten verfügen über bezaubernde Malereien und Fresken an den Decken und Wänden.

Nach der Ankunft Check-in im Hotel. Später besuchen Sie die Havelis von Mandawa.

Das Chokhani, Ladia Havelis und die Straße mit den Saraf Havelis sind hervorragende Beispiele für die Havelis. Das Binsidhar Newatia Haveli hat einige sonderbare Malereien, wie zum Beispiel auf dem äußeren westlichen Teil einen Jungen der telefoniert, oder eine europäische Frau in einem Auto sitzend mit einem Chauffeur. Das Gulab Rai Ladia Haveli ist mit ein paar erotischen Malereien verziert.

Übernachtung in Mandawa, Frühstück inklusive.

8. Tag:

Mandawa – Delhi

Nach dem Frühstück Fahrt nach Delhi. Nach der Ankunft in Delhi Transfer ins Hotel in Gurgaon.

Übernachtung in Delhi, Frühstück inklusive.

9. Tag:

Delhi Abreise

Zeitiger Transfer zum Flughafen um den Flieger zu bekommen (Check-out ist um 12:00 Uhr).

Frühstück inklusive.

Leistungen:

Privatrundreise
Fahrt in klimatisierten Fahrzeugen
Alle Transfers und Eintritte laut Programm
Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung
Elefantenritt / Jeeptour in Jaipur
Rikschafahrt in Jaipur
Flusssafari in Dholpur
Steuern und Gebühren
Trinkgelder

Übernachtung:

2 Nächte in Delhi: Holiday Inn Mayur Vihar*****
1 Nacht in Agra: Mansingh Palace***
1 Nacht in Dholpur: Raj Niwas Palace*****
2 Nächte in Jaipur: Mansingh Palace***
1 Nacht in Mandawa: Castle Mandawa****
1 Nacht in Delhi: Holiday Inn Airport****

Anfrage